Redebeitrag gegen die „Besorgten Eltern“ auf der „Kundgebung für Vielfalt und ein buntes Miteinander“ am 25.4.2015 in Kassel

Redebeitrag der qrew auf der „Kundgebung für Vielfalt und ein buntes Miteinander“ am 25.4.2015 in Kassel. Organisiert von der AidsHilfe Kassel  gegen eine angekündigte Demonstration der „Besorgten Eltern“

 

Liebe Zuhörer*innen,

wir sind heute hierher gekommen um uns gegen die Besorgten Eltern und für eine emanzipatorische Sexualpädagogik stark zu machen!

Wer sind die „Besorgten Eltern“?

2014 von Mathias Ebert initiiert, beschreibt sich die Initiative „Besorgte Eltern“ selbst als Gegner*innen „jede[r] Form der
Frühsexualisierung ihrer Kinder, in Kitas, Kindergärten und Schulen“. Sie kämpfen außerdem für mehr Gestaltungsrechte in der Schul-­ und Familienpolitik sowie einen besonderen Schutz der Familie als „Keimzelle, Rückgrat und Leistungsträger“.

Unter „Familie“ scheinen „Besorgten Eltern“ relativ eindeutig die heteronormative Vorstellung einer „Vater-
Mutter­Kind(er)“­Familie zu verstehen. Zwar behaupten „Besorgte Eltern“ von sich selbst „gegen Diskriminierung, Homophobie, Umerziehung und Indoktrination“ii zu sein. Jedoch halten sienicht­heteronorme Themen in Schulen für prinzipiell schädlich. Ihre Angstreiche laut einer Vertreter*in der GEW sogar soweit, dass „Besorgte Eltern“ Pädagog*innen denunzierten und Schulen boykottierten!iii

Redebeitrag gegen die „Besorgten Eltern“ auf der „Kundgebung für Vielfalt und ein buntes Miteinander“ am 25.4.2015 in Kassel weiterlesen

Aktuelle Infos zu „Smash Patriarchy!“ & den Protesten gegen die „Besorgten Eltern“ am 25.04.

Wir freuen uns mitzuteilen, dass die sogenannten „Besorgten Eltern“ ihre Demonstration und Kundgebung am Samstag, den 25.04. in Kassel, offiziell abgesagt haben! Grund dafür ist vermutlich die zahlreiche Gegenmobilisierung.

Trotzdem findet die Kundgebung der AIDS-Hilfe Kassel auf der Südseite des Königsplatzes statt.

Da die Thematiken Rund um antifeministische und rechtskonservative Bewegung jedoch weiterhin starke Relevanz haben, wird auch das letzte Informations-Treffen vom Bündnis der „Besorgten Zecken“ stattfinden.

Kommt am Samstag um 14 Uhr zum Königsplatz zu der Kundgebung, um einen bunten und kreativen Protest mitzugestalten!

Hinweis: Kundgebung „Für Vielfalt und ein buntes Miteinander in Kassel“ am 25.04.

Wir möchten auf den Aufruf der AIDS-Hilfe Kassel e.V. aufmerksam machen, am 25.April der rechtskonservativen Gruppe der sog. „Besorgten Eltern“ etwas entgegenzusetzen! Es wird bei der Kundgebung auch einen Redebeitrag von uns geben.
Hier der Aufruf der AIDS-Hilfe Kassel e.V.:

“ Aufruf zur Solidarität und zur Beteiligung ‚Für Vielfalt und ein buntes Miteinander in Kassel‘

Kundgebung am 25. April 2015 – 14Uhr

Am 25. April plant die Organisation ‚Besorgte Eltern‘ von 14-17 Uhr eine Demonstration durch die Kasseler Innenstadt mit einer Abschlusskundgebung auf der Nordseite des Königsplatzes im Rahmen ihrer „Deutschlandtour 2015“.

Hinweis: Kundgebung „Für Vielfalt und ein buntes Miteinander in Kassel“ am 25.04. weiterlesen

Hinweis: Veranstaltungsreihe „Gender untroubled? Strategien gegen (rechten) Geschlechterpopulismus“

wir möchten hiermit auf die veranstaltungsreihe der ‚kritischen uni kassel‚ hinweisen:

gender_untroubled_final

Gender untroubled? Strategien gegen (rechten) Geschlechterpopulismus

28.01.2015 | 20.00
Die AfD und ihre Maskulist_innen
Input und Diskussion mit Andreas Kemper

17.02.2015 | 20.00
Antifeminismus im medialen Diskurs
Input und Diskussion mit Isolde Aigner

Hinweis: Veranstaltungsreihe „Gender untroubled? Strategien gegen (rechten) Geschlechterpopulismus“ weiterlesen

QueerParty: autonomes schwulenreferat goes queer – as you… / 23.1. / 21Uhr / K19

Das AutQueerParty2015-1-finalonome Schwulenreferat, die qrew-kassel und das K19 laden die Konfettikanone, denn es gibt was zu feiern!

Das Autonome Schwulenreferat wird sich zukünftig nicht mehr nur als Interessenvertretung aller schwulen und bisexuellen Männer an der Uni Kassel verstehen, sondern zudem auch als Referat für alle Queer und Trans*- Studierenden an der Hochschule. Zukünftig sprechen wir also von einem Autonomen schwul-trans*-queer-Referat. So wird das Referat zusätzlich eine Anlaufstelle für alle Menschen, deren verschiedene Identitäten & Sexualitäten nicht der gesellschaftlichen Norm entsprechen.

QueerParty: autonomes schwulenreferat goes queer – as you… / 23.1. / 21Uhr / K19 weiterlesen

Hinweis: Kundgebung und Demonstration des Bündnisses gegen Rechts am 22. Dezember

Wir möchten auf den Aufruf des ‚Bündnis gegen Rechts‘ für eine Demonstration und Kundgebung am Montag den 22.12.2014 hinweisen:

„In unserer Stadt leben gut zweihunderttausend Menschen. Die einen sind hier geboren, die anderen im Lauf ihres Lebens hergezogen. Wieder andere haben Krieg, Not und Elend in unsere Stadt verschlagen. Die Menschen unserer Stadt kommen aus Nordhessen, aus allen anderen Teilen Deutschlands und der Welt, sie haben unterschiedliche Interessen, Weltbilder, Träume, Lebensplanungen und Vorstellungen vom Leben, Partnerschaft und Familie, sie sind konfessionslos, christlich, muslimisch, jüdisch u.a.. Sie sind jung und alt, sie sind alle Menschen.

Hinweis: Kundgebung und Demonstration des Bündnisses gegen Rechts am 22. Dezember weiterlesen

Hinweis: 1.12.14 “KAGIDA”-Demo in Kassel – Gegenaktionen geplant

Flyer_onlinewir möchten auf folgenden Aufruf der Gruppe T.A.S.K. hinweisen:

„Montag, 1. Dezember 2014: Den Aufmarsch unter dem Motto “Kassel Gegen Islamisierung Des Abendlandes” verhindern! Gegenaktivitäten geplant!

Am Montag, den 1. Dezember 2014 soll in Kassel eine Demonstration von “Kassel Gegen Islamisierung Des Abendlandes” (KAGIDA) stattfinden. Diese wird derzeit auf Facebook von einer gleichnamigen Seite beworben und soll um 18:30 Uhr am Scheidemannplatz beginnen und anschließend durch die Kasseler Innenstadt führen. Ob und von wem tatsächlich eine Anmeldung vorliegt, ist bisher nicht bekannt.

Hinweis: 1.12.14 “KAGIDA”-Demo in Kassel – Gegenaktionen geplant weiterlesen

recht auf stadt kassel

die qrew unterstüzt die gruppe ‚recht auf stadt kassel‚ und deren aufruf zur nachttanzdemo am 10.10.2014 um 19uhr nordflügel hauptbahnhof kassel.

aufruf:

Auch in Kassel verschwinden bezahlbare, offene kulturelle Freiräume mit zunehmender Geschwindigkeit, Mieten steigen und Menschen werden verdrängt. Die Folgen der neoliberalen Entwicklung der Städte machen sich hier wie überall deutlich bemerkbar, ohne dass wir Bewohner_innen die Zukunft Kassels wirklich mitgestalten können. Aber in was für einer Stadt wollen wir eigentlich leben? Und wem gehört die Stadt? An diesem Abend werden wir mit der Nachttanzdemo ein Stück Stadt zurückerobern und nach unseren Wünschen gestalten. Wir wollen laut und tanzend zeigen, dass wir es nicht mehr länger hinnehmen, wie den Bewohner_innen Kassels ihr Recht auf Stadt genommen wird!

recht auf stadt kassel weiterlesen

queere polit gruppe kassel