Archiv der Kategorie: T*I*F*L-Sportgruppe

T*I*F*L* Kampfsportgruppe sucht neue Trainer*in

Liebe Kampfsporterfahrene und -interessierte,

wir sind eine Trans*Inter*Frauen*Lesben* (T*I*F*L*) Sport-Gruppe, die erst seit einigen Monaten zusammen trainiert. Leider fehlt uns ab November 2017 wieder eine Trainer*in. Deshalb suchen wir Dich!

Zu unseren Hintergründen:

Seit Mai organisieren wir, die qrew Kassel, über Dynamo Windrad Kassel – eine Kampfsport-Gruppe für T*I*L*F*. Dynamo Windrad ist ein alternativer Sportverein, der für uns z. B. die Hallenzeiten organisiert. Aktuell treffen wir uns immer freitags von 20.00 – 21:30 Uhr in einem Dojo in der kasseler Südstadt.

Deine Arbeitsbedingungen:

Eine motivierte, sportinteressierte Gruppe, die offen für neue Kampfstile ist. Eine Aufwandsentschädigung von 12 Euro die Stunde. Versicherungsschutz über Dynamo- Windrad.

Was wir uns wünschen:

  • eine „Wie geht’s mir Runde“ zu Beginn des Trainings.
  • Warmmachen – gerne mit Musik
  • Kickboxen oder ähnliche Kampfsportstile und deren Techniken inklusive korrigierendem Anleiten
  • Kräftigungsübungen bzw. Workout
  • angespornt werden mit dem Respekt der jeweiligen individuellen Grenzen

Technisch und inhaltlich haben wir bis jetzt vor allem Elemente aus Kickboxen und JuiJutsu gelernt. Doch ob wir nun Kickboxen, Boxen, Karate oder eine andere Kampfsportart trainieren, ist für uns erstmal zweitrangig. Der Fokus soll auf dem schweißtreibenden Spaß am Kampfsport liegen und dem gemeinschaftlichen Aufbau eigener Skills ohne Leistungsdruck, verbreiteten Rollenzuschreibungen und Körpernormierungen. Elemente von Selbstverteidigung können Teil des Trainings sein, sollen aber nicht im Haupt-Fokus stehen.

Im Unterschied zu vielen anderen (Frauen-)Sportgruppen ist diese Gruppe explizit auch für Trans* und Inter* Personen in Kassel gedacht. Unser Training soll ein diskrimnierungsbewusster und möglichst sicherer Ort für T*I*L*F* werden, in dem Inter*, Trans*, Lesben* und Frauen* Spaß am gemeinsamen Trainieren haben. Uns ist deshalb besonders wichtig dass trans*feminine und trans*maskuline Personen, Weder Nochs, genderqueere, non-binary-Personen und alle weiteren Menschen aus dem Trans*-Spektrum am Sport teilnehmen können.

Wenn du also Erfahrung, Lust und Zeit hast (mit) uns 1-2 mal die Woche Kampfsport zu trainieren, dann melde dich gern bei der qrew oder bei Dynamo Windrad.

Queer-feministische Grüße,

Die Sportgruppe

News: T*I*L*F* Kampfsport Gruppe

Liebe alle,

seit einiger Zeit organisieren wir zusammen mit Dynamo Windrad eine T*I*L*F*-Kampfsport Gruppe in Kassel (für mehr Infos schaut hier). Bisher haben wir uns immer Mittwochs in einer Sporthalle in Willhelmshöhe getroffen.

Nach den Herbstferien (also ab dem 23.10.) ändert sich jedoch sowohl unser Trainingstermin, als auch der Ort des Trainings.

Wir treffen uns jetzt immer freitags von 20 – 21:30Uhr im Ki & Aikido Dojo Kassel (Heckerstraße 30c – Hinterhaus im Hof – 34121 Kassel)

Wenn ihr mehr Infos haben wollt schreibt uns gerne eine E-Mail!

Neue T*I*L*F* Kampfsport Gruppe in Kassel

Seit dem 10. Mai 2017 organisieren wir über Dynamo Windrad Kassel und die qrew eine Kampfsport-Gruppe für T*I*L*F*. Technisch und inhaltlich werden Elemente aus Kick Boxen und JuJutsu gelernt. Wir treffen uns einmal wöchentlich. Bei Fragen wendet euch gerne an uns (Kontakt) oder an Dynamo Windrad (info@dynamo-windrad.de).

Die Freude ist groß, es ist soweit: Die erste Kampfsportgruppe für T*I*L*F (*Trans*Inter*Lesben*Frauen) wird nun in Kassel starten. Die Unterschiede zu den weiter verbreiteten Frauen-Selbstverteidigungsgruppen und herkömmlichen Kampfsportangeboten sind zweierlei:

Neue T*I*L*F* Kampfsport Gruppe in Kassel weiterlesen

Neue Kampfsportgruppe startet im Januar

Die Freude ist groß, es ist soweit: die erste Kampfsportgruppe für FLTI* (Frauen*Lesben*Trans*Inter*) soll ab Januar 2017 beim Dynamo starten. Die Unterschiede zu den weiter verbreiteten Frauen-Selbstverteidigungsgruppen sind zweierlei:
Zum ersten liegt der Fokus beim FLTI*-Kampfsport auf dem schweißtreibenden Spaß. Dass mit dem Ausbauen und Entwickeln der je eigenen Skills auch die eigene Wehrhaftigkeit steigt, ist dabei willkommener Nebeneffekt. Jedoch wollen wir nicht die weitverbreitete Zuschreibung reproduzieren, in der F*L*T*I* sich als Opfer fühlen sollen und so z.B. verinnerlichen nur angstvoll durch die Nacht zu gehen. Genauso erzeugen dieselben Zuschreibungen ein Männerbild, dass Männern eine potentielle Nähe zur Täterschaft unterstellt. Beide Zuschreibungen sind gleichermaßen sexistisch und leider auch hartnäckig. In diese Kerbe wollen wir nicht schlagen.

Neue Kampfsportgruppe startet im Januar weiterlesen