Veranstaltungsreihe: Bundestagswahl und Rechtsruck

Hier nun auch das ganze spannende Programm der Veranstaltungsreihe „bundestagswahl und rechtsruck“ des neuen linksradikalen Bündnisses NeZz:

14.09. 18h Antifeministische Angriffe auf Sexualpädagogik. Infoladen (Holländische Str. 88)

Bereits seit 2013 stößt das Vorhaben, sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in bundesdeutschen Lehrplänen zu verankern, immer wieder auf Widerstand. Politische Bündnisse wie die ‚Demo für alle‘ oder ‚Besorgte Eltern‘ positionieren sich gegen ‚Gender-Ideologie‘ und ‚Frühsexualisierung‘ im Schulunterricht, z.B. nach der Novellierung des hessischen Lehrplans für Sexualerziehung im Sommer 2016.

Auch die AfD mischt munter mit, wenn es darum geht, sexualpädagogische Ansätze zu diskreditieren und fordert in ihrem Programm zur Bundestageswahl, Sexualpädagogik der Vielfalt aus den Schulen zu verbannen.

Innerhalb des Vortrags sollen die Argumentationen der Gegner_innen genauer beleuchtet werden. Welchen Logiken folgt die Ablehnung der Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt als Bildungsziel? In welchem Zusammenhang steht sie mit anderen antifeministischen Diskursen?

22.09. 18h Solidarische Perspektiven entwickeln. Jenseits von Wahlen und Populismus. Philipp-Scheidemann-Haus (Holländische Str- 74)

Dieses Jahr stehen wieder Wahlen an. Allgegenwärtig wird klar gemacht, dass die Wahlen unser Leben verändern und verbessern würden, wenn Wir nur unsere Stimme abgäben.
Doch Wahlen sind nur eine abstrakte Form von Politik, die eine Mitbestimmung und Gestaltbarkeit simulieren. Die kapitalistischen Verhältnisse und das staatliche System als Ganzes stehen dabei nicht zur Wahl. Ein solidarisches Miteinander ist auf diese Art und Weise nicht möglich.
Angeblich gibt es keine realen Alternativen dazu. Doch Alternativen gibt es, wir müssen sie nur (wieder) wahrnehmen, erproben und erfahrbar machen! Wir müssen uns und andere aktiv einbeziehen!
Lasst uns deshalb auf diesem Workshop Ideen dazu entwickeln, uns selbstbestimmt und solidarisch zu organisieren. Wir wollen bestehende Ansätze gemeinsam mit euch diskutieren und auf ihre Verbreitung hinwirken.
Lasst uns unser Leben in die eigenen Hände nehmen!

05.10. 20h Nach der Bundestagswahl: Konkrete Auswirkungen der Wahlerfolge rechtspopulistischer Parteien. Philipp-Scheidemann-Haus (Holländische Str- 74)

Es ist Anfang Oktober, die Bundestagswahl ist vorbei und die politischen Kräfteverhältnisse für die kommenden vier Jahre stehen mehr oder weniger fest. Es ist – auch jetzt vor der Wahl – davon auszugehen, dass die AfD den Einzug in den Bundestag schaffen wird. Und selbst wenn nicht, ist sie bereits in einigen Landtagen vertreten. Sie hat sich parlamentarisch etablieren können.

Welche konkreten Auswirkungen diese Entwicklung hat, bleibt in der Kritik jedoch oft unerwähnt. Auch wenn das politische Tagesgeschehen bisweilen langweilig erscheint, wollen wir uns für Bundestag und Landtage ansehen, was ein Wahlerfolg für rechte Parteien in der Praxis konkret bedeutet. Welche Mittel, Zugang zu welcher Infrastruktur,
Mitspracherecht in welchen Gremien etc. ergeben sich? Welche Probleme und Gefahren ergeben sich für parlamentarische sowie außerparlamentarische linke Strukturen?

Als Referentin wird Katharina König (MdL für Die Linke in Thüringen) aus den Schwierigkeitene im Umgang mit der AfD im politischen Alltagsgeschäft berichten. Ziel der Veranstaltung ist es, Wissen darüber zu vermitteln, welche weniger sichtbaren Strukturen parallel zum Parlamentseinzug rechtspopulistischer Parteien enstehen und wie sich politische Diskurse verschieben. Gemeinsam mit allen Anwesenden wollen wir schließlich Handlungsperspektiven diskutieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.