Vortrag: Antifeministische Angriffe auf Sexualpädagogik

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe zum Thema „Bundestagswahl und Rechtsruck“ veranstalten wir am Donnerstag, 14.09. um 18:00 in den Räumen des Infoladen „… an der Halitstraße“ (Holländischestr 88, Kassel) einen Vortrag zum Thema „Antifeministische Angriffe auf Sexualpädagogik“:

Bereits seit 2013 stößt das Vorhaben, sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in bundesdeutschen Lehrplänen zu verankern, immer wieder auf Widerstand. Politische Bündnisse wie die ‚Demo für alle‘ oder ‚Besorgte Eltern‘ positionieren sich gegen ‚Gender-Ideologie‘ und ‚Frühsexualisierung‘ im Schulunterricht, z.B. nach der Novellierung des hessischen Lehrplans für Sexualerziehung im Sommer 2016.

Auch die AfD mischt munter mit, wenn es darum geht, sexualpädagogische Ansätze zu diskreditieren und fordert in ihrem Programm zur Bundestageswahl, Sexualpädagogik der Vielfalt aus den Schulen zu verbannen.

Innerhalb des Vortrags sollen die Argumentationen der Gegner_innen genauer beleuchtet werden. Welchen Logiken folgt die Ablehnung der Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt als Bildungsziel? In welchem Zusammenhang steht sie mit anderen antifeministischen Diskursen?


Weitere Veranstaltungen, der Veranstaltungsreihe:
07.09. – 18.00 – Autoritärer Neoliberalismus und das Erstarken der Neuen Rechten
22.09. – 18.00 – Solidarische Perspektiven entwickeln – Jenseits von Wahlen und Populismus
05.10. – 20.00 – Nach der Bundestagswahl: Konkrete Auswirkungen der Wahlerfolge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.